Startseite
Wir über uns
Das Katzenparadies
Geschäftsbedingungen
Preise
Fragen und Antworten
Sorgen und Ängste
Presse
Katzen suchen ein Zuhause
Anfahrt

Sie spielen mit dem Gedanken Ihre Katze in einer Katzenpension unterzubringen, und Ihnen ist nicht wohl dabei.

 Ihre Katze aus der gewohnten Umgebung rausreißen.

 Eine lästige Autofahrt mit einer weinenden Katze.

 Dann eine völlig fremde Umgebung.
Andere Tagesabläufe, andere Geräusche und dann noch die vielen anderen Katzen.

 Während des Urlaubs sind die Gedanken nur bei Ihrer Katze.
 
Und dann hinterher:

Bekomme ich meine Katze völlig verstört zurück?
 Wird meine Katze mich wieder erkennen?
Wird meine Katze sich beleidigt zurückziehen?
 
Diese Gedanken sind normal, denn unsere Katze ist für uns mehr als nur ein typischer Mäusefänger.
Sie ist ein Familienmitglied, manchmal auch Kinderersatz.

 Wir haben im Laufe der Jahre Menschen kennen gelernt, die jahrelang nicht in den Urlaub gefahren sind oder eine notwendige Kur abgelehnt haben, weil sie sich von Ihrer Katze nicht trennen konnten.

 Viele unserer Kunden hatten auch jahrelang  Nachbarn oder ein  Familienmitglied gebeten, sich um die Katzen zu kümmern.
 Doch auf einmal ist niemand mehr da, der sich um die Katze kümmern kann.
 
Der erste Schritt in Richtung Katzenpension ist nicht leicht.



 Wir kennen Ihre Ängste und Sorgen

Von daher ist es unser oberstes Gebot Ihrer Katze den Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich zu gestalten.
 Und Ihnen als Katzenhalter durch ein ausführliches Gespräch zu helfen, Ihre Ängste abzubauen.
Damit auch Sie erholt aus dem Urlaub kommen, nicht nur Ihre Katze.

 Der erste Kontakt findet meist von Ihrer Seite durch ein Telefonat statt.

Wir vereinbaren dann einen Besichtigungstermin, zudem sie auf jeden Fall Zeit mitbringen sollten.
Schauen Sie sich in aller Ruhe alles an, beobachten Sie die Katzen und fragen Sie uns ruhig Löcher in den Bauch.
 Wenn Ihnen der erste Eindruck gefallen hat, vereinbaren wir einen Termin, an dem Sie Ihre Katze vorbeibringen.

Zur Eingewöhung werden Katzen die uns das erste Mal besuchen getrennt untergebracht.
Die Eingewöhnungsphase kann unterschiedlich lang sein
. Manche Katzen möchten am gleichen Tag in die Gruppe.
 Andere wollen sich erst einmal eine Nacht ausschlafen.
Schüchterne und agressive Katzen brauchen länger.

 Wenn die Katzen dann in der Gruppe unterwegs sind, haben sie die Möglichkeit das ganze Katzenhaus zu erkunden und sich Rückzugsgebiete zu schaffen.

Trockenfutter findet Ihre Katze an zahlreichen Ecken.
 Schüchterne Katzen bekommen auch Trockenfutter direkt auf Ihren Schlafplatz.

 Morgens und abends bekommen die Katzen Nassfutter in zahlreichen Sorten.
 Die Näpfe werden im Katzenhaus verteilt, und jede Katze kann umher gehen und sich ihr Lieblingsfutter aussuchen.
 Zugang zum Außenbereich haben die Katzen immer.
 Dadurch sind die Katzen sehr ausgeglichen.

 Sie können sich jederzeit nach dem Wohl Ihrer Katze erkundigen.

 Wie Sie merken, lassen wir Sie und Ihre Katze nicht allein. 
      
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wir raten  in einigen Fällen vor der Unterbringung in einer Pension ab

- Katzen die alt sind

  Eine Katze die älter als 15 Jahre ist und noch nie in einer Pension war, sollte der Aufenthalt in einer Pension nicht mehr zugemutet werden. 
Ältere Katzen stehen unter enormen Streß, können sich dadurch einen Infekt zuziehen und im schlimmsten Fall daran sterben.

- Katzen die extrem schüchtern sind

Katzen die sich schon zu Hause in Luft auflösen, wenn Besuch kommt, sollte der Aufenthalt in einer Pension nicht zugemutet werden.
Diese Katzen stehen die ganze Zeit unter enormen Streß, sind ständig damit beschäftigt sich zu verstecken oder sind auf der Flucht.
 Oft ernähren sie sich nicht richtig. Sie magern ab.

- Katzen die Medikamente und Spezialfutter bekommen

Um das in einer Pension zu gewährleisten, muß die Katze einzeln gehalten werden.
Eine Katze die ansonsten die Vorzüge einer ganzen Wohnung genießt oder sogar den Freilauf, sollte man nicht über Tage oder sagar Wochen in einem Einzelgehege einsperren.

Sollten Sie in diesen speziellen Fällen keine private Betreuung finden, nehmen wir Ihre Katzen selbstverständlich in Einzelunterbringung auf, wenn wir Gehege frei haben.

Ihr Team der Katzenpension Keil